Haus bauen ohne Keller Vor- und Nachteile

Individuell geplant und massiv gebaut

Haus besser mit oder ohne Keller bauen?

In diesem Artikel erfahren Sie, ob es heutzutage Sinn bringt einen Keller zu bauen oder ob ein Haus ohne Keller gebaut werden sollte. Wir nennen die Vorteile und auch die Nachteile, die ein Keller mit sich bringt, damit Sie für sich eine bessere Entscheidung treffen können.

Lesen Sie den Artikel oder schauen Sie sich das zugehörige Video an.

In diesem Video erklären wir, ob Sie ein Haus ohne Keller bauen sollten.

Team Massivhaus bietet im Katalog, verschiedene Haustypen an. Standardvarianten wie, Einfamilienhaus, Bungalow, Stadtvilla, … Die Häuser sind jeweils mit unterschiedlichen Grundrissen und Größen dargestellt.

Wir haben uns bei unserem Bau gegen einen Keller entschieden, warum? Darauf kommen wir später.

Vorteile von einem Keller

Ein Keller schafft zusätzliche Fläche im Haus, bei gleichen Außenmaßen. Dadurch kann z.B. der Hauswirtschaftsraum in den Keller verlegt werden. Dies sorgt dafür, dass mehr Wohnfläche im Erdgeschoss übrig bleibt. Es können auch zusätzliche Räume wie ein Gästezimmer oder Hobbyraum angelegt werden.

Wann ist ein Keller sinnvoll? Wenn durch das Grundstück oder sonstiger Auflagen die Grundfläche des Hauses klein ist, dann ist der Keller ideal, um an mehr Wohnfläche zu kommen. Gerade jetzt wo die Grundstückspreise teurer werden oder bei innerstädtischen Grundstücken, die meist kleiner sind, kann ein Keller sinnvoll sein.

Nachteile von einem Keller

Der größte Nachteil eines Kellers sind die hohen Kosten. Darum wird er heute nur noch selten gebaut.

Die steigenden Auflagen und Anforderungen an einen Keller sorgen dafür, dass diese immer teurer werden. Ein Keller fließt zu 100 % mit in die Berechnung für den Energieausweis ein und muss daher gut gedämmt werden. Zudem wird ein Keller als sogenannte weiße Wanne hergestellt. Das bedeutet, er wird komplett in Beton gebaut und muss von außen stehendes Wasser abhalten.

Was kostet ein Keller? Die Kosten für einen Keller liegen nach heutigem Stand bei mindestens 100.000 € für ein Wohnhaus mit ca. 120 bis 130 Quadratmeter Wohnfläche. Somit macht er einen großen Anteil der Kosten aus. Die Investition lohnt sich nicht, sobald das Grundstück groß genug ist, um ein Haus in der Grüße zu bauen, bei welchem auf den Keller verzichtet werden kann. Ein größeres Haus ist in diesem Fall die günstigere Alternative. Bei all unseren Haustypen finden Sie einen Grundriss vom Haus ohne Keller.

Fazit

Bei unserem eigenem Bauvorhaben, entschieden wir uns gegen einen Keller. Für uns spricht einiges dagegen. Wir nehmen die Alternative und nutzen die gesamte bebaubare Fläche des Grundstücks. Damit haben wir genug Wohnfläche, um unser Haus ohne Keller zu bauen und sparen Geld.

Möchten Sie weitere Spartipps für Ihren Hausbau? Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch oder bestellen Sie einen kostenfreien Katalog.